Skip to content

Linksammlung 4.-16.4.2011

16. April 2011

Folgendes war in diesem Zeitraum auf meiner Facebook-Seite los.

*

16.4. Hajdúhadház: Das Gericht hat heute gegen alle fünf verhafteten Mitglieder/Sympathisanten der Jobbik-„Bürgerwehr“ das Verfahren eingestellt und sie wieder freigelassen; Jobbik haben Anzeige gegen den verantwortlichen Polizeikommandanten gestellt.
Galamus:  Hajdúhadház – Rendőrparancsnokot jelent fel a Jobbik

16.4. Noch mehr Fotos:  Gewerkschaftsdemo von ca. 10 000 Polizisten, Feuerwehrleuten, Soldaten und Zollbeamten gegen die Sparmaßnahmen der ungarischen Regierung.
Száll a füst, nyílnak a tűzcsapok a tüntetők nyomában – Nagyítás-fotógaléria

16.4. Hungary police and army unions protest over austerity – Yahoo! News UK

16.4. Südtirol Online: Ungarn: Massendemonstration gegen Regierung Orban

16.4. Krisztián Ungváry über die Judenverfolgung: Schieben wir nicht alles auf die Deutschen « Hungarian Voice

16.4. Tausende Ungarn demonstrierten gegen neue Verfassung – news.ORF.at

16.4. Ungarn: Mitglieder rechtsradikaler Bürgerwehr in Haft « DiePresse.com

Holocaust-Gedenken morgen in Budapest: „Élet Menete“ -„Marsch der Lebenden“-„March of the Living“. Start um 17.00 am Klauzál tér.

15.4. Letter to Prime Minister Orbán Regarding Aspects of the Hungarian Constitution | Human Rights Watch

15.4. Hungarian Spectrum: The Hungarian judiciary hits back but it is most likely too late

15.4.  UPDATE 1-Thousands protest over Hungary constitution change
http://www.reuters.com

Panoramafoto von der Demo heute.

15.4 ORF: Ungarn für Referendum zu Verfasssung – Volksgruppen

15.4. Mehrere tausend Leute demonstrieren heute in Budapest gegen die neue Verfassung, organisiert über FB von den Organisatoren der Demos für Medien- und Meinungsfreiheit. Mit Fotogalerie (Klick aufs Foto).
Többezren tüntetnek alkotmány ellen a Kossuth téren

15.4. Die Standard: Regierung will befruchtete Eizellen durch Verfassung schützen

Kleine Werbepause zum Lachen: ZSINDELYES RESTAURANT UND PÁLINKA HAUS » Küchenzettel

15.4. ORF: Rechtsradikale marschieren weiter – Volksgruppen

15.4. Eurotopics: Ungarns neue Verfassung ist stümperhaft

15.4. Mit neuer Verfassung zum alten Nationalismus: Ungarn unter Orban | hr-info | hr

15.4.: Hungarian Voice: Krisztián Ungváry: Präambel enthält verfälschte Darstellung der Ereignisse von 1944 «

15.4. Pusztaranger: „Neuneinhalb Juden“ auf dem taz-Medienkongreß und die Brandenburger Vereinigten Bürgerbewegungen «.
Der Protest gegen Agnes Heller auf dem taz-Medienkongress wurde von einem deutschen, fidesz-nahen Verein für die Fidesz-Medien inszeniert, und zwar von einem Brandenburger Kommunalpolitiker, der aus der CDU ausgeschlossen wurde und mit der antisemitischen Gesinnung seiner Vorstandskollegin offenbar keine Probleme hat. Und ihre Betonfrisur gehört unter Denkmalschutz.

15.4. Rechtsextremismus in Ungarn: Die Angst in Gyöngyöspata « dokumentationsarchiv

15.4. Pester Lloyd: Ein Credo für jedes Amt

15.4. Hungarian Spectrum: The Hungarian Catholic Church and charges of pedophilia

15.4. Verfassungsblog: Ungarn: Die Justiz begehrt auf

14.4. NGO’s Urge Response to Anti-Roma Patrols in Hungary – the European Roma Rights Centre, Chance for Children Foundation, Amnesty International Hungary, the Hungarian Civil Liberties Union, the Hungarian Helsinki Committee and the Legal Defence Bureau for National and Ethnic Minorities urged Hungarian authorities to promptly react to renewed anti-Roma patrols by the paramilitary group Szebb Jövőért Polgárőr Egyesület.

14.4. Pester Lloyd: Romamorde: Angeklagter wollte politischen Umsturz

14.4. Ungarn: Seltsam fremd – Meinung – Tagesspiegel
„(…) Frappant ist schon der Galopp, in die Verfassung verabschiedet werden soll. Eben erst hat die Parlamentsdebatte begonnen, doch schon am 18. April soll sie beschlossen werden – weshalb Beobachtern bedeutet wird, die vorliegende Fassung sei noch nicht das letzte Wort. (…)“

14.4. Pester Lloyd: „Bürgerwehren“ marschieren weiter durch Ungarn
„Der ungarische Innenminister Sándor Pintér behauptete am Mittwoch, dass auf seinen Druck hin die Bürgerwehr „für eine bessere Zukunft“ ihre „Patrouillen“ in ungarischen Orten beendet hätte. Die Staatsmacht habe die Kontrolle über die Ortschaften (…) wiederhergestellt. Dem widersprechen jedoch Aussagen der offiziellen Nachrichtenagentur MTI ebenso wie Angaben von Mitgliedern der neofaschistischen Partei Jobbik.“

14.4. Mehr Demokratie e.V.: Ungarn: Staatsstreich „von oben“ droht

14.4. Ungarn: Trotz Verbots – Bürgerwehr marschiert weiter « DiePresse.com

14.4. Pester Lloyd: Staatlicher Geschichtsrevisionismus in Ungarn
„Staatlicher Geschichtsrevisionismus in Ungarn – Ein Staatssekretär nimmt direkten Einfluss auf die Dauerausstellung der Budapester Holocaust-Gedenkstätte. Ihm passt es nicht, dass die Macher den Einmarsch Horthys in Siebenbürgen 1940 und die späteren Deportationen von dortigen ungarischen Juden in einen historischen Zusammenhang stellen. Nun wird wohl bald die ganze Leitung der Gedenkstätte ausgewechselt.“

Laut aktuellen Umfragen von median.hu ist Fidesz derzeit auf 33% gesunken. (Von Wegen neue Fidesz-Verfassung als Ausdruck des Volkswillens und so.)

Das neue Mediengesetz in Ungarn. Interview mit dem ungarischen Journalisten Gergely Márton von der Tageszeitung Népszabadság zu den derzeitigen Auswirkungen des neuen Mediengesetzes, das am 1. Juni auch für die Printmedien des Landes in Kraft tritt.

14.4. Six NGO’s joint letter of concern about the situation in Hajdúhadház
TASZ: „The European Roma Rights Centre, Chance for Children Foundation, Amnesty International Hungary, the Hungarian Civil Liberties Union (HCLU-TASZ), the Hungarian Helsinki Committee and the Legal Defence Bureau for National and Ethnic Minorities are writing to urge your prompt reaction to the patrols of Szebb Jövőért Polgárőr Egyesület (Civil Guard Association for a Better Future) paramilitary organisation in Hajdúhadház, organised from 12 April 2011…“

13.4.  MEDIA ADVISORY: United Nations Secretary-General Ban Ki-moon to Visit Hungary

EU-Kommission: Kritik an Ungarns Umgang mit Roma – news.ORF.at (12.4.)
Anmerkung vom 13.4.: Die ungarische Nachrichtenagentur MTI hat Redings Statement bislang nicht erwähnt. Wer in Ungarn auf die staatlichen/regierungsnahen Medien angewiesen ist, hat bisher nichts davon mitbekommen.

13.4. Kulturnachrichten Deutschlandradio: EU-Kommission verurteilt Behandlung von Roma in Ungarn

13.4. Video: Jobbik-„Bürgerwehr“ gestern in Hajdúhadház: Aufmarschieren, „Kriminelle“ festhalten und filmen und der Polizei zur Verhaftung übergeben. Polizei bedankt sich. (Jobbik-Medium Barikád) = Es lebe der Rechtsstaat. (Später stellte sich heraus:) Der Einbrecher war kein Roma, er wurde von einem Mitglied der legalen Bürgerwehr gefaßt, der wiederum Roma war. Die Jobbik-„Bügerwehr“ erschien erst, als die Polizei ihn festnahm, und gab die Festnahme als eigenen Erfolg aus, das Ganze im Kontext des „Kampfes gegen die Zigeunerkriminalität“.

13.4. In Hajduhadhaz, wo Jobbiks „Bürgerwacht“ (eigentlich der neue Name der Garde, um dem Verbot zu entgehen) gerade zwei Wochen lang gegen die „Zigeunerkriminalität“ marschiert, wurde das in kommunalem Besitz befindliche Gästehaus den Gardisten zur Verfügung gestellt. Hajdúhadház: önkormányzati szálláson laknak a jobbikosok

Fotogalerie Jobbik-„Bürgerwehr“ am 12.4. in Hajdúhadház.

12.4. Ungarn: Rechtsradikale patrouillieren in Roma-Viertel « DiePresse.com

12.4. Pester Lloyd: Gerücht um Neuwahlen in Ungarn 2012

12.4. Pester Lloyd: Fidesz: Atomstrom in Ungarn sicher, billig, grün und wird lange bleiben

12.4. Seit gestern Abend marschiert Jobbiks „Bürgerwehr“ mit 200 Mann in Hajdúhadház. Jobbik-Chef Gábor Vona hat sich für Sonntag angekündigt, so lange soll die Aktion dauern.
A Szebb Jövőért Polgárőr Egyesület kétszáz tagja járőrözik Hajdúhadházon

12.4. German Foreign Policy: Nation ohne Grenzen

12.4. Mein Salzburg: Ungarns unaufhaltsamer Rechtsruck

11.4. International Roma Day + Talking with Rob Kushen of the ERRC

11.4. Lausitzer Rundschau: Ungarns Roma haben Angst – Rechtsradikale schüren Hass

11.4. Hungarian Spectrum: Refusing to face the past

11.4. Die Jüdische: Ein nützlicher „Hofjude“

11.4. Pester Lloyd: Ungarischer Präsident verurteilt geplante Proteste gegen die Verfassung

10.4. In Ungarn gibt es nur eine Wahrheit at taz Hausblog

10.4. „Niemand wurde erschossen, niemand wurde gefoltert“ at taz Hausblog

09.04.2011: Roma diskriminiert und entrechtet (Tageszeitung junge Welt)

9.4. Philosophin Agnes Heller im Interview: „Angst liegt nicht in meinem Charakter“ – taz.de

8.4. Hungary: Gov’t to sign agreement with Roma self-government
„Reding said only 42 percent of Roma children in Europe attend primary school, which means “we do not prepare the rest for life.”

8.4. Süddeutsche: Ungarn: András Schiff im Gespräch – „Leute werden kaltgestellt“

7.4. Frontiers of Freedom: The Hungarian Media: The Press and Its Freedom

7.4.: The Economist: Hungary’s new constitution- Goulash soup- The new constitution is being rushed through with limited consultation

7.4. Gyöngyöspata Solidarity: Ghetto Logic: the Hungarian Police in Hejoszalonta « Gyöngyöspata Solidarity

7.4. Jungle World: »Wir fackeln eure Häuser ab«

5.4. Der Standard: UNO-Berichterstatter fordert unabhängige Medienbehörde

5.4.: European Commission : Audiovisual Service – Audiovisual Portal
„LIVE EC press conference“-„EC proposes EU framework for national Roma integration strategies: – press conference by Viviane REDING, EC Vice-President in charge of Justice, Fundamental Rights and Citizenship and László ANDOR, European Commissioner for Employment, Social Affairs and Inclusion“

5.4. Hungary swinging further right with new constitution

5.4. EUobserver: The state of democracy in Hungary: ‚The illness has advanced to a new stage‘

Ein Gastkommentar: Bei der Erstellung der Tagesordnung für die nächste Plenarsitzung in Strasbourg haben die Grünen einen Antrag eingebracht, mit der Kommission und dem Rat über die ungarische Verfassung im Plenum ( = öffentlich) zu diskutieren. Die Europäische Volkspartei hat das gemeinsam mit den Konservativen und einer weiteren Rechtspartei zu Fall gebracht. Ich halte das für skandalös!“ Eva Lichtenberger EP (Grüne)
04. April um 15:57

Pester Lloyd: Ungarn sieht Familienpolitik als personelle Aufrüstung im Kampf der Kulturen

The European: Ungarns konterrevolutionärer Verfassungsentwurf

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: