Skip to content

Orbáns Putsch ohne Panzer, Religionsfreiheit, FDP, ver.di zum Mediengesetz – Presseschau 15.-19.8.2011

19. August 2011

… und was in der Zeit sonst noch auf meiner Facebook-Seite los war.

The Goulash Archipelago: EU Remains Silent as Hungary Veers Off Course – SPIEGEL ONLINE

Deutschlandradio: „Ungarn: Proteste gegen „Einschränkung der Religionsfreiheit“

WDR 5: Politische Justiz in Ungarn – Gespräch mit dem ARD-Korrespondenten A. Meyer-Feist

Mehr Demokratie e.V.: Wahlrecht Ungarn: Putsch ohne Panzer

Das offizielle Plakat zum morgigen Nationalfeiertag („Das Land ist zusammen/vereint“) mit Korrekturen:

Pester Lloyd: Inseln der Freude und des Hasses: Rechtsextreme in Ungarn rufen zum „Krieg der Rassen“ auf

Studienreise durch Schuldeneuropa, 19:05: WDR 5

Wirtschaftsblatt: Leere Job-Versprechen der ungarischen Regierung

Friedrich-Naumann-Stiftung: Ungarn am Scheideweg – Pluralistischer Rechtsstaat oder gelenkte Demokratie?

Die aktuelle Entwicklung in Ungarn macht deutlich, dass die Regierung Orban ein anderes Demokratieverständnis hat als es den Standards innerhalb der EU entspricht. (…) Die schleichende „Putinisierung“ der ungarischen Politik (…) kann nicht weiter hingenommen werden.“

Gój Motorosok a gyerekekért a Népligetben! – :: SzeptEmber Feszt ::
Highlight für Kids auf dem SzeptEmber Feszt („Kavalkade gastronomischer Genüsse, mitreißender Konzerte und fantastischer Programme für alle Altersgruppen“): Mitfahren bei den rechtsextremen Bikern Gój Motorosok, die den Kleinen Heimatliebe vermitteln wollen. Kein Witz.

Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ – International Conference 2011

The conference offers a unique opportunity for practical exchange among a larger number of NGO-practitioners supporting victims of racist, antisemitic and homophobic violence or other forms of hate crimes in various Eastern and Western European countries.

Blog The Contrarian Hungarian: Hate Crimes in Hungary

Hungarian Spectrum: Strange justice: Hungarian prosecutors‘ double standards

The Criminal Code’s §174/B is supposed to defend minorities, but it seems that in several cases members of the minorities received heavy jail sentences for hate crimes against the majority.(…) the police and the prosecutors simply cover up racist or anti-gay attacks. And even if such a crime gets reported, the prosecutors refuse to acknowledge that it has anything to do with anti-Roma or anti-gay motives.

Tablet: Journalist Karl Pfeifer Takes on Right-Wing Hungary

ver.di – Antisemitismus unter dem ungarischen Mediengesetz: ver.di schreibt an Botschafter

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ist in „großer Sorge über antisemitische Meinungsäußerungen in ungarischen Medien“. In einem Brief an den ungarischen Botschafter in Deutschland, Dr. Jósef Czukor, kritisieren der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske und ver.di-Vize Frank Werneke, im Bundesvorstand für Medien zuständig, dass die der Regierungspartei FIDESZ nahestehende Zeitung ‚Magyar Hirlap‘ vor einiger Zeit unkommentiert Lesermeinungen veröffentlicht habe, „die eindeutig gegen die Menschenwürde“ verstießen. Damit habe das EU-weit kritisierte Mediengesetz Ungarns „einmal mehr seine demokratische Daseinsberechtigung verloren“.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: