Skip to content

Ungarns neuer Partner Nordkorea?

8. April 2014

Nachdem die ungarischen Parlamentswahlen erwartungsgemäß verlaufen sind, zurück zur Tagesordnung mit einer aktuellen Meldung: Eine Delegation des ungarischen Außenministeriums besuchte heute Pjönjang, „um die Beziehungen der beiden Länder zueinander zu klären“. Auch ein Besuch des Geburtshauses des stalinistischen Diktators Kim Il-sung stand auf dem Programm.

Die ungarischen Parlamentswahlen am 6.4. brachten erwartungsgemäß Fidesz den Wahlsieg, Jobbik legte deutlich zu. Alles zur Wahl beim Pester Lloyd, Presseschau auf der PR-Facebook-Seite. In diesen Wahlbezirken ist Jobbik (Grau) zweitstärkste Partei (Quelle: Origo):

jobbik_zweitstärkste

***

 

Ungarische Delegation in Nordkorea

Wie die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA meldet (s.u.), besuchte eine Delegation des ungarischen Außenministeriums am heutigen Dienstag Pjönjang. Weder die Seite des ungarischen Außenministeriums noch die ungarische Nachrichtenagentur MTI hatten diesen Besuch im Vorfeld erwähnt. Das Außenministerium  erklärte, die diplomatische Konsultation diene der Klärung der Beziehungen beider Länder zueinander, sie habe keinen Einfluss auf Ungarns vollständige Einhaltung der durch die internationale Gemeinschaft, die Vereinten Nationen und die EU verabschiedeten Beschlüsse und Sanktionen gegenüber Nordkorea. (Index)

kcna

Die Delegation des ungarischen Außenministeriums besichtigt das Geburtshaus von Nordkoreas stalinistischem Diktator Kim Il-sung in Mangyŏngdae.

Die KCNA-Meldungen zum Besuch (direkte Verlinkung nicht möglich):

Pyongyang, April 8 (KCNA) — DPRK Foreign Minister Pak Ui Chun met and had a talk with a delegation of the Hungarian Ministry of Foreign Affairs led by Director General Peter Jakab which paid a courtesy call on him on Tuesday.

Pyongyang, April 8 (KCNA) — A delegation of the Hungarian Ministry of Foreign Affairs led by Director General Peter Jakab visited Mangyongdae on Tuesday.
Being briefed on the story about the historic old home in Mangyongdae where President Kim Il Sung was born and spent his childhood, nurturing a great intention of revolution, the guests went round historical relics preserved with much care.

eszak_korea

(Fundstück, Internet)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: