Skip to content

Ostöffnung: Ungarische und chinesische Staatsmedien schließen Kooperationsvertrag

23. Oktober 2014

Das Programm der öffentlich-rechtlichen ungarischen Medien wird bald um Nachrichtenbeiträge des chinesischen Staatsfernsehens CCTV bereichert (und umgekehrt).

Die ungarischen Staatsmedien haben am 22. Oktober eine Kooperationsvereinbarung mit  dem Chinesischen Zentral-Fernsehen (CCTV) abgeschlossen, meldet die ungarische Nachrichtenagentur MTI. Sie werden in Zukunft Nachrichtenbeiträge austauschen und ihre Programme gegenseitig bereichern.

Chang Haj-ko, die CCTV-Vizevorsitzende und der Geschäftsführer von Duna TV Menyhért Dobos unterzeichneten am Mittwoch im Sitz der staatlichen Medienholdiung MTVA eine multilaterale Kooperationsvereinbarung.

china_medien

(Foto: MTI / Barnabás Honéczy)

Ziel der Vereinbarung ist die Erforschung der Kooperationsmöglichkeiten,  der Tausch von Nachrichtenmaterial und die inhaltliche Bereicherung von Sendungen; durch den Tausch von Programminhalten will man „die Werte der beiden Länder zum Ausdruck bringen“. (MTI, auf hvg)

Das „Chinesische Zentral-Fernsehen“, oft abgekürzt CCTV, ist der größte Fernsehsender in der Volksrepublik China. Organisatorisch ist er ein Teil des Ministeriums für Radio, Fernsehen und Film der Volksrepublik und hat als solcher eine journalistische Abhängigkeit von der Regierung. (…) Die Nachrichtenberichterstattung folgt den Vorgaben der Propagandaabteilung der Kommunistischen Partei Chinas. (wiki)

CCTV.svg

Eine ähnliche Kooperationsvereinbarung im Rahmen der Politik der Ostöffnung besteht seit Kurzem mit den türkischen Staatsmedien; am 29.10., dem 91. Jahrestag der Gründung der Republik Türkei, werden die ungarischen Staatsmedien einen “türkischen Tag” ausrichten. Die türkischen öffentlich-rechtlichen Medien werden sich ihrerseits mit einem “ungarische Tag” am ungarischen Nationalfeiertag, dem 15. März 2015 revanchieren, vgl. Post Rechtsextreme Journalistin zur Chefredakteurin der Staatsmedien ernannt, 21. Oktober 2014

Mehr zum Thema Ostöffnung auf diesem Blog (Iran, Nordkorea, Kasachstan, Turkmenistan, Türkei, Nordzypern) hier, ein älterer Beitrag zu Aserbaidschan hier.

Im letzten Jahr wurde von der staatlichen Medienholding MTVA eine Polizeiserie in internationaler Koproduktion mit u.A. Aserbaidschan gedreht, s. Post Gründer der Ungarischen Garde produziert Polizeiserie fürs Staatsfernsehen, 3. Dezember 2013. Laut älteren Medienberichten ist der Sendestart für Oktober 2014 geplant.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: