Skip to content

Essen für die Kinder in Tarnabod 2012

9. Dezember 2012

Zum 2. Adventssonntag wie schon im letzten Jahr die Spendenaktion „Essen für die Kinder in Tarnabod“ (hier die Facebook-Seite). 2011 kamen aus Deutschland und Österreich 180 EUR zusammen.

[Update 17.12.2012: Bis heute sind auf das österreichische Konto 540 € eingegangen. OrganisatorInnen und Blog danken herzlich!]

[Update 18.12.2012: Heute wurden 1,5 Tonnen Lebensmittel und ein Kleinbus voller Kinderkleidung nach Tarnabod gebracht. Fotos folgen.]

[Update 19.12.2012: Informationen und Fotos von der Übergabe auf Blog Republik Schilda: Weihnachtsaktion Tarnabod. Aus dem Ausland wurden insgesamt 595 € gespendet.

Die Spenden reichten für hundert solcher Pakete.

Update Ende.]

Tarnabod ist ein 850-Einwohner-Dorf 80 km östlich von Budapest, es ist ein „Aufnahmedorf”, in dem der Malteser Hilfsdienst obdachlosen Familien ermöglicht, ein neues Leben zu beginnen. Arbeit gibt es weit und breit keine (auch die großen Betriebe im nahen Hatvan sind schon lange stillgelegt), ein wenig gibt es nur im örtlichen Demontagebetrieb zu verdienen, einem Projekt, bei dem Elektroschrott zerlegt und zum Recycling vorbereitet wird. Es ist ein bitterarmes, zum größten Teil von Roma bewohntes Dorf, und die Kinder bekommen nur in den Kindertagesstätten der Malteser zu essen, Winterkleidung haben die wenigsten, bei vielen sind zuhause Strom und Gas abgestellt.

Auch Tarnabod war Tatort der Romamordserie, zu Tode kam hier aber niemand. (Anm. PR: Am 29.9.2008 wurde auf fünf bewohnte Häuser geschossen und auf einige von ihnen Molotovcocktails geworfen.)

Einige Privatpersonen aus Budapest haben sich zusammengetan und sammeln Geldspenden, für die dann H-Milch, Nudeln, Reis, Öl und Schmalz gekauft werden. Die Sammelaktion hat 2011 schon einmal stattgefunden und war eine Folge der Tarnabod-Reportage von Gabriella Valaczkay „Wo das Christkind Butterbrote bringt“ in der Népszabadság (Deutsch auf Pusztaranger).

Die Sammelaktion dauert bis zum 15. Dezember 2012, am 18. Dezember geht der Transport nach Tarnabod.

Für genauere Informationen und Geldspenden innerhalb Ungarns steht Gabriella Valaczkay (Journalistin, Gewinnerin Journalistenpreis Osteuropa 2008, Robert Bosch Kulturvermittlerstipendiatin, email: valaczkayg[at]facebook[punkt]com) zur Verfügung.

Überweisungen aus dem Ausland bitte auf das Konto von Mag. Clemens Prinz (österreichischer Übersetzer, Holocaust-Denkmal-Putzer, email: clemens.prinz[at]gmail[punkt]com).

Clemens Friedrich Prinz, Sparkasse Oberösterreich, „Tarnabod”
IBAN AT032032016002004578
SWIFT ASPKAT2L

Natürlich wird alles genau abgerechnet. 2011 wurden aus Deutschland und Österreich 180 € gespendet.

Da es sich um eine Privatinitiative handelt, können leider keine Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

Foto: Facebook-Seite, 10.12.2012

6 Kommentare leave one →
  1. Anatol permalink
    9. Dezember 2012 13:28

    Pusztaranger……Wissen Sie im Fall „Siofok“ (Nichtauslieferung der Lebensmittelpakete an die Romas) etwas Neues? Wurden die Pakete nachträglich doch noch ausgeliefert oder betrachtet die Caritas-Siofok die Aktion als abgeschlossen?

    • pusztaranger permalink
      11. Dezember 2012 23:58

      Soweit ich sehe sind die Lebensmittel verteilt und die Sache abgeschlossen. Rechtsextreme Seiten hetzten, „Wegen der Roma verteilt die Caritas Siófok nächstes Jahr überhaupt keine Lebensmittelpakete mehr.“
      Hier eine Fortsetzung in Nyíregyháza.

  2. peter permalink
    9. Dezember 2012 14:47

    Ich denke, dass die Kinder in Tarnabod keinen Hunger leiden. Eine große Hilfe wären aber Zahnarztbesuche für die Kinder. Vielleicht reicht es ja, Transporte zu Zahnärzten zu organisieren, denn die Kinderstomatologie ist in Ungarn vielleicht durch die ung. TB gedeckt, in der Kinder ja automatisch versichert sind.

    • pusztaranger permalink
      10. Dezember 2012 20:23

      „Ich denke, dass die Kinder in Tarnabod keinen Hunger leiden.“ Sie waren vor Ort? Hier die Facebook-Seite der Aktion mit aktuellen Informationen.
      Zahnarztbesuche – gute Idee, definitiv wichtig. Organisieren Sie’s, wir berichten gerne.

Trackbacks

  1. Essen für die Kinder in Tarnabod 2013 | Pusztaranger
  2. Essen für die Kinder in Tarnabod 2014 | Pusztaranger

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: